Aluminium - Werkstoff unbegrenzter Möglichkeiten

Aluminium, neben Stahl das wichtigste Gebrauchsmetall der Neuzeit, hat sich zu Beginn des 21. Jahrhunderts in weitestgehend allen Anwendungsbereichen der modernen Technik einen festen Platz erobert.

Weltweit werden jährlich mehr als 25 Millionen Tonnen Aluminium verarbeitet. Aufgrund sehr guter technischer und metallurgischer Eigenschaften wächst der Bedarf an Aluminium mit seinen vielfältigen Verarbeitungsmöglichkeiten und die Produktion von Aluminium steigt ständig. Der Werkstoff expandiert, sowohl in den herkömmlichen als auch in immer wieder neuen Märkten und Anwendungstechniken. Der modernen Industriegesellschaft eröffnen sich nahezu unbegrenzte Möglichkeiten.

Fakten

„Heben wir eine Handvoll Erde auf oder Gestein, so halten wir annähernd 20 Gramm Aluminium in unserer Hand, eine Menge, die hinreicht, einen stattlichen Eßlöffel herzustellen.

Rein kommt das Aluminium in der Natur nicht vor. Mehr als ein Achtel der Erdrinde besteht aus Aluminiumver- bindungen. An Kieselsäure gebunden bildet Aluminium Basalt, Granit und Gnesi, Porphyr, Schiefer und Ton. Der Rubin, Saphier und der Smaragd sind Verbindungen des Aluminiums mit Sauer- stoff. Das Überraschende an dem Metall ist sein leichtes Gewicht. Es ist nur ein Drittel so schwer wie Eisen.“

(Zitat Schenzinger: Metall, München 1974, S. 321)



weiter...
LANGUAGE: DE | EN